Störtebeker revisited: mit Respatex in die nächste Runde

Beste Lage in unmittelbarer Strandnähe auf der sonnenreichsten Insel Deutschlands, gepaart mit milden Ostseereizklima: die Standortfaktoren der Ostseestrandklinik „Klaus Störtebeker“ auf Usedom könnten besser nicht sein. Als moderne Fachklinik bietet sie Kindern und Jugendlichen individuell abgestimmte Therapien sowie eine fürsorgliche pädagogische Betreuung.

Während im Jahr 2017 der Spatenstich für einen Neubau mit 14 Appartments gefeiert wurde, renoviert das Klinikum parallel die bestehende Bausubstanz. So wurden in einer dritten Renovierungsphase weitere sanitäre Anlagen erneuert – natürlich mit Respatex.
Überzeugende Optik und eine problemlose Montage waren bei dem neuerlichen Einbau des wasserfesten und pflegeleichten Klick-Systems von Fibo wohl die entscheidenden Faktoren. Dank der 2,4 m hohen und 1,2 m breiten Klick-Elemente konnte der Bau in Rekordzeit installiert werden, was Beeinträchtigungen des Klinikbetriebes auf ein Minimum reduzierte – sehr zur Freude des Personals und der Klinikbesucher. Respatex überzeugte bereits 2009, als die Duschbereiche des Hauses saniert wurden und 2016 bei der Renovierung der kalten Küche.

Eine einladende Architektur gehört zur Philosophie des Klinikums. So versetzen Gebäude und Einrichtung der Klinik Besucher mit vielen Details auf das Deck eines Schiffs – ganz im Sinne des Namensgebers. Der Einsatz der frischen Dekore Woodgrain, Polargrau und Titan von Respatex unterstützen dabei die maritime Wohlfühlatmosphäre. Auch der dritte Einbau erfolgte durch das ortsansässige Unternehmen Ingo Küter aus Loddin.

Übrigens, Respatex ist temperaturunempfindlich. Der langfristige Einsatz bei Temperaturen bis 100°C (teils 120°C) und Temperaturfolgen zwischen -20°C bis 105°C, sowie ständig -40°C können den Multiplexkern nicht beeinträchtigen.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR im Presseportal Berlin veröffentlicht.